Grundkurs Kinaestehtics Pflegende Angehörige


Praxisnahe und vielseitige Bewegungserfahrungen, eine abwechslungsreiche Gestaltung des Kurses sowie der gegenseitige Erfahrungsaustausch helfen den Teilnehmenden, sich das Kinaesthetics-Konzept erfolgreich anzueignen und erste Anpassungen in ihrem Alltag zu machen, die sich positiv auf ihre Gesundheit und auf die Entwicklung ihrer Angehörigen auswirken.

 

Zielgruppe

  • Personen, die ohne professionelle Ausbildung ihre pflegebedürftigen Angehörigen oder Freunde/Bekannte pflegen und betreuen – ein Verwandtschaftsverhältnis muss nicht bestehen
  • Pflegestufe muss nicht vorhanden sein
  • Menschen, die beabsichtigen ihre Angehörigen zu pflegen, oder die Pflegesituation bahnt sich an –  vorbereitend
  • Ehrenamtlich Pflegende 
  • Eltern von Kindern mit Entwicklungsverzögerung oder Behinderung

Inhalte

  • Sensibel werden für die eigene Bewegung (Konzept Interaktion)
  • Der Umgang mit Gewicht (Konzept Funktionale Anatomie)
  • Bewegungsmuster verstehen (Konzept Menschliche Bewegung) 
  • Unterstützen als Lernangebot (Konzept Anstrengung)
  • Der Lernprozess in der Familie (Konzept Menschliche Funktion)
  • Der Umgang mit Hilfsmitteln (Konzept Umgebung)

Ziele

Die TeilnehmerInnen

  • erfahren und kennen die Kinaesthetics-Konzepte und bringen diese mit ihrer häuslichen Pflegesituation in Verbindung.
  • erfahren und verstehen den Zusammenhang zwischen der Qualität ihrer eigenen Bewegung und der Gesundheitsentwicklung aller Beteiligten.
  • lenken während der täglichen Pflege mit Hilfe einzelner Konzeptblickwinkel ihre Aufmerksamkeit bewusst auf ihre eigene Bewegung.
  • entwickeln erste Ideen für ihre häusliche Pflege- und Betreuungssituation, um die Selbständigkeit des pflegebedürftigen Angehörigen zu unterstützen und für sich selbst körperliche Entlastung zu finden.

Methodik

  • Einzelerfahrung: Lenken der Aufmerksamkeit auf Unterschiede in der eigenen Bewegung anhand der Konzeptblickwinkel.
  • Partnererfahrung: Wahrnehmen von Unterschieden in der eigenen Bewegung während der Interaktion mit einem anderen Menschen.
  • Anwendungserfahrung: Bearbeiten von konkreten Fragestellungen aus dem Pflege- und Betreuungsalltag.
  • Planen und Umsetzen des eigenverantwortlichen Lernprozesses im Pflege- und Betreuungsalltag.
  • Dokumentieren und auswerten des eigenen Lernprozesses.

Kursdauer

21 Stunden, verteilt auf 4 Termine.

 

Kosten

25,- Euro pro TeilnehmerIn inkl. Arbeitsmaterialien und Zertifikat. Alle anderen Kosten übernimmt die Pflegekasse. Teilnehmen kann jeder, unabhängig von der Kassenzugehörigkeit.

 

Gut zu wissen

eine Kurswiederholung ist 1x pro Kalenderjahr möglich

 


Download
Flyer Grundkurs-Pflegende Angehörige.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB